Ostalgische Grillmarinade

mit Keine Kommentare

Die Tage werden nicht nur länger, sondern auch sonniger und damit wärmer. Am meisten freue ich mich dann darauf, die Abende im Kleingarten meiner Familie zu verbringen, bei Kaffee und Kuchen oder auch Bierchen und Grill.

Ganz besonders mag ich dann die Grillmarinade, die schon mein Opa für uns gemacht hat, dann mein Onkel und nun ich. Das Rezept, gewohnt unkompliziert, möchte ich nun mit euch teilen.

Zutaten: (ca. 10 Personen)
3 kg Schweinenacken in Scheiben
ca. 200 g mittelscharfer Senf
500 g Zwiebeln
3 Flaschen Pils oder Schwarzbier
Salz, Pfeffer

Die Zwiebeln in Ringe schneiden. Das Fleisch salzen und pfeffern, mit Senf bestreichen und in eine große Schüssel legen. Nun mit Zwiebeln bedecken, dann folgt wieder eine Lage Fleisch. Abwechselnd nun weitermachen, bis das Fleisch aufgebraucht ist. In der Schüssel sollte noch Platz sein, denn nun wird das Bier darüber gegossen, am Besten nach und nach, damit die Luft, welche noch zwischen den Fleischscheiben ist, entweichen kann. Die Schüssel abdecken und für mindestens 12h kalt stellen.
Das Fleisch beim Grillen immer wieder mit dem Sud begießen, wenn man es rauchig mag (gilt aber als nicht sehr gesund). Die Zwiebeln können in einer Alu-Schale such mitgegrillt werden.

Deine Gedanken zu diesem Thema